Deutsch-Französische Gesellschaft Rehau e.V.

1. Vorsitzender Harald Ehm

Kontakt

© Copyright 2017 Katrin & Thinley Tamang

Aktuelles

26. Oktober 2019: Köstlichkeiten aus Burgund

Bei ihrem diesjährigen Kulinarischen Abend servierte die Deutsch-Französische Gesellschaft diverse Köstlichkeiten aus Burgund. Die erstklassigen Produkte waren nur kurze Zeit zuvor von einer Reisegruppe der DFG direkt vor Ort in Zentralfrankreich eingekauft und frisch nach Rehau „importiert“ worden.

 

Die rund 50 Gäste im Festsaal des Alten Rathauses am Maxplatz wurden wahrlich verwöhnt. Ursula Mavrakis, stellvertretende DFG-Vorsitzende und selbst bei der Fahrt in die „Bourgogne“ dabei, stellte die Spezialitäten aus den Weinkellern, den Käsereien und Feinkostläden sehr informativ vor. Immer wieder ging sie dabei auf persön-liche Erkenntnisse von der Reise nach Burgund ein.

 

Eröffnet wurde der Abend mit dem Aperitif Kir, einer Mischung aus einem burgundischen Weißwein mit etwas Crème de Cassis, also einem Likör aus schwarzen Johannisbeeren. Wer Lust hatte, konnte dabei zu Oliven und Blätterteigknabberei greifen. Danach gab es zu einer feinen Kaninchen-Pastete und einem Schinken in Petersilienhülle, bereichert durch zwei verschiedene edle Senfsorten aus der Nähe von Dijon, gleich ein echtes Highlight: einen Chablis Premier Cru. Der perfekt gekühlte Weißwein aus dem berühmten Weinbaugebiet Chablis, hergestellt aus der Chardonnay-Traube mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung, war ein echter Gaumen-schmeichler.

 

 

IMG_5436.PNG
IMG_5429.JPG

In der nächsten Runde wurden drei typisch burgundische Käsesorten gereicht: der gut gereifte, würzige Époisses, ein Cîteaux aus dem gleichnamigen Kloster – einer der rarsten Käse Frankreichs, sowie ein Ziegenkäse. Dazu kam ein roter Burgunder von der Weinlage um die Gemeinde Givry aus der Flasche. Krönender Abschluss war schließlich ein Crémant de Bourgogne, ein champagnerartiger Schaumwein, zu dem verschiedene Sorten Gewürzbrot verkostet wurden. Die Teilnehmer waren mit dem genussreichen Abend in geselliger Atmosphäre und Spitzenqualität im Glas und auf dem Teller rundum zufrieden.

 

DFG-Vorsitzender Harald Ehm, der eingangs die Gäste begrüßt hatte, dankte allen Helferinnen und Helfern hinter den Kulissen und freute sich vor allem über die Anwesenheit einer Delegation der befreundeten DFG Waldsassen.

5.-12. Oktober 2019: Reise nach Burgund

Burgund, "la Bourgogne", war das Ziel der diesjährigen DFG-Reise. Flüsse und Kanäle, Städte und Weinberge, Klöster und Kirchen - und jede Menge kulinarische Spezialitäten prägen diese historisch und kulturell reichhaltige Region im Herzen Frankreichs.

Freunde aus Bourgoin-Jallieu gesellten sich für einige Tage zur Reisegruppe. Bernard und Christine Lantelme waren auch beim Einkauf einiger Köstlichkeiten für den geplanten Kulinarischen Abend behilflich. 

Das Wetter war in Ordnung, das Programm dicht und abwechslungsreich, das regelmäßige Picknick schmackhaft, die Eindrücke vielfältig. Der Dank an die Planer Ursula Mavrakis, Margit Hessler, Jürgen Mackowiak und Peter Rausch sowie an Busfahrer Michael Stanglmeier vom Reisebüro Weiherer war daher groß. 

Collage Burgund 1.jpg
Collage Burgund 2.jpg

5.-9. Juli 2019: Heimat- und Wiesenfest mit Freunden aus Frankreich

Das diesjährige Heimat- und Wiesenfest ist mit vielen Bildern und wenigen Worten schnell beschrieben: intensiv, emotional, feierlich, freundschaftlich, traditionell, fröhlich, europäisch

(Die Fotokollagen können einzeln angeklickt werden.)

1. Mai 2019: Eröffnung der Boule-Saison 

IMG_4565.PNG
New Phototastic Collage.jpg

Sehr groß war das Interesse am diesjährigen Anboulen auf der Boule-Bahn am Freibad. Die DFG hatte sich dazu Gäste von der Pétanque-Abteilung der Freien Turnerschaft Hof eingeladen. Auch Bürger-meister Michael Abraham und der Hofer DFG-Vorsitzende Herbert Pachsteffl gaben sich die Ehre und spielten die eine oder andere Partie mit. Insgesamt waren über 30 Spieler und Zuschauer dabei. Selbstverständlich wurde mit einem Schluck Pastis auf die neue Saison angestoßen. Erstmals zum Einsatz kam auch die von Alain Bonnas gestaltete Fanny. Wie in Frankreich üblich, muss bei einer Niederlage zu Null der Verlierer eine symbolische "Fanny" auf das nackte Hinterteil küssen. 

Sehr groß war das Interesse am diesjährigen Anboulen auf der Boule-Bahn am Freibad. Die DFG hatte sich dazu Gäste von der Pétanque-Abteilung der Freien Turnerschaft Hof eingeladen. Auch Bürger-meister Michael Abraham und der Hofer DFG-Vorsitzende Herbert Pachsteffl gaben sich die Ehre und spielten die eine oder andere Partie mit. Insgesamt waren über 30 Spieler und Zuschauer dabei. Selbstverständlich wurde mit einem Schluck Pastis auf die neue Saison angestoßen. Erstmals zum Einsatz kam auch die von Alain Bonnas gestaltete Fanny. Wie in Frankreich üblich, muss bei einer Niederlage zu Null der Verlierer eine symbolische "Fanny" auf das nackte Hinterteil küssen. 

23. März 2019: Jahreshauptversammlung

Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung für das Vereinsjahr 2018 wurden langjährige DFG-Mitglieder geehrt: Christa Rausch (Bildmitte) für 50 Jahre, Marianne (links) und Jürgen Mackowiak (rechts) sowie Edda Hohenberger (2. von rechts) für 25 Jahre treue Mitgliedschaft. 

Die DFG-Vorsitzenden Harald Ehm, Ursula Mavrakis und Margit Hessler gratulierten mit Urkunden, Blumen und kleinen Geschenken. 

Als Beisitzer in der erweiterten Vorstandschaft wurden bestätigt: Rainer Dötsch, Jürgen Mackowiak, Hans-Erich Noll, Peter Rausch, Doris Strößner, Katrin Tamang. 

3. Februar 2019: "La Famille - ein Nachmittag fürs ganze Leben"

Wie es bei der DFG der Brauch ist, klang die Veranstaltung bei einem guten Rotwein und angeregten Gesprächen über das Gesehene und Gehörte aus. 

Einen eindrucksvollen Nachmittag erlebten die  Gäste der diesjährigen Veranstaltung zum Deutsch-Französischen Tag im Festsaal des Historischen Rathauses: Die junge Filmemacherin Maximiliane Nirschl aus Bad Abbach 

(im Bild links neben der stv. DFG-Vorsitzenden Ursula Mavrakis) stellte ihren Film "La Famille - ein Nachmittag fürs ganze Leben" vor, in dem sie einen Teil ihrer eigenen Familiengeschichte aufgearbeitet hat. 

Nach ihrer sehr persönlichen Einführung in die Recherchen und die Entstehung des Dokudramas verfolgten die Anwesenden gespannt und aufmerksam die bewegende, aber lange verschwiegene Geschichte über den Urgroß-vater, der als deutscher Soldat im Ersten Weltkrieg in Frankreich ein Kind mit einer Französin bekam, sowie über ihren französischen Großcousin, dem im Film die Hauptrolle zukommt. 

Das Werk, das als studentische Abschlussarbeit entstanden ist, wurde zwischenzeitlich auf mehreren internationalen Filmfestivals ausgezeichnet. 

25. August 2018: Vereinsinterner Boule-Nachmittag

Beim zweiten vereinsinternen Boule-Nachmittag haben insgesamt acht Leute auf beiden Bahnen in Doublettes gespielt, außerdem waren noch einige DFGler als interessierte Zuschauer dabei. Trotz etwas kühlerer Witterung gab es schöne Spiele, unterstützt durch gutes Zielwasser in Form von Pastis. Auch die obligatorische „Fanny“ war anwesend, kam aber zum Glück nicht zum Einsatz. Leider wurden diesmal keine Bilder gemacht, weil alle voll auf das Spielen konzentriert waren.

Stattdessen hier eine nette Postkarte zum Thema Pétanque, entdeckt in der Provence. Das "Gebet eines Pétanque-Spielers" lautet übersetzt etwa wie folgt:

"Mein Gott, mach, dass meine Kugel am nächsten am Schweinchen liegt,

Und dass mein Gegenspieler an der Hose hängen bleibt, wenn er meine Kugel wegschießen will,

Richte es so ein, falls ich eines Tages zu null verlieren sollte, 

Dass ein schreckliches Gewitter losbricht und wir die Partie nicht zu Ende spielen können.

Amen"

30. Juni 2018: Stadtfest

Auch in diesem Jahr hat sich die DFG wieder am Stadtfest beteiligt und mit dem Weinstand am Mühlsteig ein gemütliches Plätzchen zum Verweilen in einem sonst weitgehend unbekannten Rehauer Hinterhof angeboten. Wetter und Besuch waren gut, die diversen Getränke und Speisen wurden rege nachgefragt. Die neue Theke kam sowohl beim Team als auch bei den Gästen sehr gut an - Danke Stefan! Moritz Gruber mit seinem Akkordeon gestaltete den passenden musikalischen Hintergrund. Allen Helferinnen und Helfern, aber auch allen Gästen gebührt unser herzlicher Dank!

10.-13. Mai 2018: Reise nach Bourgoin-Jallieu zum 55. Geburtstag

der Städtepartnerschaft

Am Himmelfahrtswochenende reiste eine Delegation der Stadt Rehau, der DFG und die Big Band "Hello Dolly" nach Bourgoin-Jallieu, um dort das 55-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft zu feiern. Bürgermeister Michael Abraham, DFG-Vorsitzender Harald Ehm und seine beiden Stellvertreterinnen Ursula Mavrakis und Margit Hessler sowie einige Stadträte/-innen waren mit von der Partie. Zahlreiche freundschaftliche Begegnungen und auch einige offizielle Termine prägten den kurzen, aber sehr intensiven Aufenthalt. Im Mittelpunkt stand u. a. das bessere Kennenlernen der kommunalen Vertreter untereinander, da es hier in der französischen Partnerstadt in den vergangenen Jahren einige Veränderungen gegeben hat. Bürgermeister Vincent Chriqui und sein erster Stellvertreter Jean-Pierre Girard waren sehr aufgeschlossene Gastgeber, die sich an weiteren Kontakten mit Rehau interessiert zeigten. Aber auch ein großes Geburtstagesessen auf Einladung des Comité de Jumelage oder das gemeinsame Abschlusskonzert von "Hello Dolly" mit der Gruppe "New Swing Jazz" aus Bourgoin-Jallieu hinterließen viele emotionale Eindrücke.

Eine besondere Ehre war die Anwesenheit des Deutschen Generalkonsuls in Lyon, Max Maldacker, bei der Veranstaltung am "Square de Rehau": Im Rahmen der Feier am "Platz Rehau", bei der eine Erinnerungstafel zur Geschichte der Städtepartnerschaft enthüllt wurde, hielt er eine Rede in beiden Sprachen und lobte dabei die deutsch-französischen Städtepartnerschaften. DFG-Vorsitzender Harald Ehm ging bei diesem Anlass auf den Élysée-Vertrag ein, dessen 55-jähriges Bestehen im Januar begangen wurde und der ebenfalls die wichtige Rolle der Städtepartnerschaften für die bilateralen Beziehungen betont. "Rehau und Bourgoin-Jallieu können stolz darauf sein, zu den ganz frühen Partnerschaften zu zählen und genauso alt wie der Deutsch-Französische Freundschaftsvertrag zu sein", betonte der.

Die Bilderschau zeigt einige Impressionen von den Feierlichkeiten. (Die Fotokollagen können einzeln angeklickt werden.)

24. April 2018: Susanne Hertel ist Ehrenmitglied

Im Rahmen einer Vorstandssitzung am 24. April ernannte Vorsitzender Harald Ehm die DFG-Kassiererin Susanne Hertel offiziell zum Ehrenmitglied.

Susanne Hertel ist bereits seit 1981 DFG-Mitglied, aber auch schon seit Ende 1983 in der Vorstandschaft verantwortlich für die Finanzen des Vereins - eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe.

Diese besondere Ehrung für langjährige Verdienste hatte die Mitgliederversammlung im März beschlossen und wurde nun nachgereicht.

17. März 2018: Jahreshauptversammlung

Wieder hervorragend besucht war die Jahres-hauptversammlung, die diesmal im VfB-Heim stattfand: Beachtliche 47 DFG-Mitglieder - von aktuell insgesamt 131 - verfolgten die Berichte der Vorstandschaft über ein sehr aktives Vereinsjahr 2017.

Neben dem Beschluss einiger formaler Änderungen der Satzung wurde die engere Vorstandschaft für weitere zwei Jahre bestätigt: Harald Ehm (1. Vorsitzender), Ursula Mavrakis

(2. Vors.), Margit Hessler (3. Vors.), Stefan Gilch (Schriftführer) und Susanne Hertel (Kassie-rerin) führen weiterhin den Verein. Bürgermeister Michael Abraham, der auch die Wahl leitete, dankte der DFG für die zahlreichen Aktivitäten und für die Unterstützung der Städtepartnerschaft.

Ursula Mavrakis erhielt eine Urkunde und einen Blumenstrauß für 25 Jahre Mitgliedschaft.

21. Januar 2018: Deutsch-Französischer Tag | 55 Jahre Élysée-Vertrag | Reise durch die deutsch-französische Bücherwelt

Die DFG Rehau beging zusammen mit der Stadt Rehau den Deutsch-Französischen Tag 2018: Blumen am vorderen Franzosengrab erinnern an 55 Jahre Élysée-Vertrag und die ebenso lange bestehende Städtepartnerschaft Rehau - Bourgoin-Jallieu. Bürgermeister Michael Abraham, DFG-Vorsitzender Harald Ehm und DFG-Ehrenmitglied Peter Rausch (Bild oben links, v. li. n. re.) erinnerten an die Anfänge der Beziehungen nach Frankreich.

 

 

Anschließend führte Buchhändlerin Birgit Kaiser-Bergander auf eine Reise durch die deutsch-französische Bücherwelt und begeisterte damit rund 50 Zuhörer im Historischen Rathaus. Nachdem Hausherr Michael Abraham mit Zitaten aus der Rehauer Kriegschronik an die Zeit des Ersten Weltkriegs 1918 erinnert hatte, stellte die Referentin eine Reihe Bücher aus verschiedenen Genres vor, die alle einen Bezug zu Frankreich oder zu den deutsch-französischen Beziehungen haben. Kenntnisreich, anschaulich und kurzweilig waren die Ausführungen, so dass anschließend der Büchertisch förmlich belagert war.

Bei dem einen oder anderen Gläschen Rotwein klang der Abend mit guten Gesprächen unter den Gästen - zu denen auch Vertreter der DFGs aus Selb und Hof zählten - aus.

28./29. Oktober 2017: Kulinarischer Abend „Spezialitäten aus dem Elsass“ mit Gästen aus Frankreich | Ausflug ins Vogtland

Der Kulinarische Abend 2017 stand unter dem Motto „Spezialitäten aus dem Elsass". Diese wurden frisch importiert von Hanna und Guy Collin, meisterlich organisiert und arrangiert war der Abend durch Ursula Mavrakis. Crémant, Riesling, Gewürztraminer, Guglhupf mit Speck, zweierlei Pasteten, fünf verschiedene Käsesorten und zum krönenden Abschluss ein Elsässer Tresterschnaps, garniert mit Brioche und Schokoladenkuchen aus Bourgoin-Jallieu - eine super Zusammenstellung! Letzteres wurde mitgebracht von einer sechs-köpfigen Delegation aus der Partnerstadt mit Comité-Präsidentin Marie-France Marmonier an der Spitze. Die Gruppe hatte sich auf den langen Weg gemacht, um den DFG-Spezialitätenabend zu bereichern und um alte Freundschaften zu pflegen.  

Trotz „stürmischer Bedingungen" durfte ein Besuch am vorderen Franzosengrab nicht fehlen. Anschließend ging es ins benachbarte Vogtland. Dort wandelten die Gäste - nach einer Stippvisite bei Alain und Iris Bonnas - in der Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz auf den Spuren des Kosmonauten Sigmund Jähn.

2. September 2017: Erster Boule-Tag voller Erfolg

Ein voller Erfolg war der erste Boule-Tag, den die DFG für interessierte Mitglieder auf der neuen Boule-Anlage am Freibad angeboten hat. DFG-Vorsitzender Harald Ehm gab einige einführende Informationen zum Boule- bzw. Pétanque-Spiel, danach konnten alle Teilnehmer probehalber die ersten Kugeln werfen. Bevor es anschließend in Teams an richtige Partien ging, wurde mit einem Pastis auf ein gutes Spiel angestoßen. Die Freunde aus Bourgoin-Jallieu hatten zum Wiesenfest „echten“ Pastis sowie eine alkoholfreie Variante mit Anis- und Kokosaroma als Geschenke mitgebracht. Mit derart Zielwasser gestärkt, wurde dann auf beiden Bahnen je eine Triplette ausgetragen, um sich mit Spielablauf und Regeln vertraut zu machen – schließlich hatten einige DFG-ler zum ersten Mal in ihrem Leben „Boules“, also Pétanque-Kugeln in der Hand. Im Laufe des Nachmittags wurden dann noch verschiedene weitere Mannschaften gebildet. Dabei zeigte sich sehr schnell, dass dieses faszinierende, typisch französische Präzisionsspiel auch in den Reihen der DFG Rehau umgehend neue Freunde gefunden hat. Übrigens: Die von Alain Bonnas gefertigte „Fanny“ war selbstverständlich anwesend, musste aber nicht zum Einsatz kommen.

30. Juni-4. Juli 2017: Heimat- und Wiesenfest mit vielen Höhepunkten für die DFG

Das diesjährige Heimat- und Wiesenfest war aus DFG-Sicht gespickt mit Aktivitäten und Höhepunkten. Insgesamt kamen 18 Männer, Frauen und Kinder vom Partnerschaftskomitee aus Bourgoin-Jallieu, um mit ihren Rehauer Freunden zu feiern. Gutes Wetter, gute Stimmung und gute Begegnungen prägten dieses intensive Wochenende. Höhepunkte waren die Einweihung der neuen Boule-Bahn am Freibad – musikalisch umrahmt von der Jazz-Band aus Bourgoin-Jallieu und von der Northampton Pipe Band –, der Festzug am Sonntag, an dem sich die Franzosen mit einer Fußgruppe beteiligten, der Besuch beider Franzosengräber bei Faßmannsreuth, an denen jeweils ein Blumengebinde niedergelegt wurde sowie ein Ausflug mit dem Zug nach Cheb/Eger. Der traditionelle DFG-Weinstand, an dem wieder zahlreiche Mitglieder und Freunde der DFG im Einsatz waren, war einmal mehr beliebter Treffpunkt auf dem Festplatz. Fazit: Das Fest war erneut eine grandiose Gemeinschaftsleistung der DFG-ler!

20. Juni 2017: Vorstandssitzung im neuen DFG-Archiv

20. Juni 2017: Vorstandssitzung im neuen DFG-Archiv

Die DFG-Vorstandschaft traf sich im neuen Archiv im Jugendzentrum, um über anstehende Projekte und Themen zu beraten. Im Mittelpunkt stand die Vorbereitung des diesjährigen Heimat- und Wiesenfestes, das mit Gästen aus Bourgoin-Jallieu und mit dem legendären DFG-Weinstand wieder alle Kräfte fordert. Um sich dafür zu stärken, kosteten die Vorstandsmitglieder einen frischen Crémant, den der Weinlieferant spendiert hatte.

15. Juni 2017: Ausflug zusammen mit der DFG Waldsassen in die Fränkische Schweiz

Auf Einladung „alter Bekannter“ von der DFG Waldsassen startete eine Abordnung der Rehauer DFG mit dem Citymobil zu einem gemein-samen Ausflug in die Fränkische Schweiz, u. a. nach Burg Raben-stein, Breitenlesau und in den Felsengarten von Sanspareil. Weiter ging es nach Limmersdorf und nach Neustädtlein bei Eckersdorf, wo beide DFG-Gruppen zusammen den Tag bei Musik und fränkischen Spezialitäten ausklingen ließen.

In freundschaftlicher Runde wurde vereinbart, sich künftig öfter zu gemeinsamen Aktivitäten zu verabreden.

13. Mai 2017: Boule-Bahn am Freibad eröffnet

Zum Start in die diesjährige Freibad-Saison konnte mit der neuen Boule-Bahn eine weitere Attraktion der Rehauer Öffentlichkeit vorgestellt werden. Vor dem Eingangsbereich des Freibades am Potrasbach wurde in den letzten Monaten im Auftrag der Stadtwerke die Fläche gebaut, zu der die DFG nicht nur den Anstoß gegeben hat, sondern auch einen finanziellen Beitrag leistet. Das neue „Boulodrome“ ist kostenlos zugänglich, so dass dort jederzeit die urtypische französische Freizeitbeschäftigung Boule oder die Wettkampfform Pétanque ausgeübt werden kann.

Zum Start in die diesjährige Freibad-Saison konnte mit der neuen Boule-Bahn eine weitere Attraktion der Rehauer Öffentlichkeit vorgestellt werden. Vor dem Eingangsbereich des Freibades am Potrasbach wurde in den letzten Monaten im Auftrag der Stadtwerke die Fläche gebaut, zu der die DFG nicht nur den Anstoß gegeben hat, sondern auch einen finanziellen Beitrag leistet. Das neue „Boulodrome“ ist kostenlos zugänglich, so dass dort jederzeit die urtypische französische Freizeitbeschäftigung Boule oder die Wettkampfform Pétanque ausgeübt werden kann.

Die DFG stellt sogar Spielkugeln leihweise zur Verfügung. Zum diesjährigen Heimat- und Wiesenfest soll noch eine offizielle Einweihung stattfinden, wenn eine Delegation aus Bourgoin-Jallieu zu Gast sein wird. Aus Anlass der öffentlichen Vorstellung, bei der auch einige DFG-Vorstandsmitglieder anwesend waren, warfen DFG-Vorsitzender Harald Ehm, Bürgermeister Michael Abraham und Werkleiter Ulrich Beckstein die ersten Kugeln auf der anspruchsvollen Bahn.

17. April 2017: Traditionelles „Eierhärten“ in Pilgramsreuth

Wie jedes Jahr am Ostermontag traf sich auch heuer wieder eine stattliche Anzahl DFG-ler bei Christl Luding in Pilgramsreuth zum traditionellen „Eierhärten“.

Nach spannenden Wettkämpfen „Spitz auf Spitz“ und „Orsch auf Orsch“ ging diesmal Peter Rausch als Sieger mit den meisten gewonnenen Ostereiern hervor – er konnte sein Glück kaum fassen.

8. April 2017: Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

Zur Jahreshauptversammlung für das Jahr 2016 in der Jahnturnhalle kamen insgesamt 45 Mitglieder – ein wirklich hervorragender Zuspruch! Neben den Berichten des Vorsitzenden und der Schatzmeisterin gab es Neuwahlen für die erweiterte Vorstandschaft. Doris Strößner, Rainer Dötsch, Jürgen Mackowiak, Hans-Erich Noll und Peter Rausch wurden wieder gewählt, neu in den Kreis der Beisitzer wurde Katrin Tamang berufen.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Ehrungen“ erhielten Erika Weber und Klaus Winterling jeweils eine Auszeichnung für 50 Jahre Mitgliedschaft (auf dem Foto eingerahmt von 1. Vorsitzenden Harald Ehm und 2. Vorsitzender Ursula Mavrakis). Die Firma Reisebüro Viol sowie Ella Kusch erhielten die Ehrung für ebenfalls 50-jährige Mitgliedschaft nachgereicht.

22. Januar 2017: Feste und Traditionen in Frankreich

Zum „Deutsch-Französischen Tag 2017“ präsentierte die DFG im Festsaal des Alten Rathauses eine informative und unterhaltsame Veranstaltung über „Feste und Traditionen in Frankreich“. Die in Hof lebende Französin Sylvie Gaubert-Barthold gab interessante Einblicke in französische Feste im Jahreslauf und vor allem in eine typische Neujahrsfeier „à la française“.

Dazu gab es kulinarische Kostproben wie Cidre oder Poiré und „galette des rois“, einen Dreikönigskuchen. Der kurzweilige Abend war mit fast 60 Teilnehmern sehr gut besucht. Eine besondere Überraschung war das Geburtstagsständchen in französischer Sprache für unseren Peter Rausch.